Praxis für Psychotherapie Siegen: Ablauf


Bevor eine psychotherapeutische Behandlung beginnt, finden für Sie zunächst "Probesitzungen" (Probatorik) statt. Diese ersten Termine dienen dazu, dass Sie in Ruhe den Therapeuten oder die Therapeutin kennen lernen. Zusätzlich findet in den ersten Stunden eine ausführliche Diagnostik statt, um die Problematik genauer und individuell erfassen zu können.

Nach sorgfältiger diagnostischer Abklärung entwickeln wir mit Ihnen gemeinsam ein persönliches Erklärungsmodell, welches die Entstehung und das Fortbestehen der Problematik veranschaulicht. Anschließend entwickeln wir hieraus gemeinsam persönliche Ziele und besprechen spezifische, auf Sie zugeschnittene Lösungsschritte für die Therapie. Es ist für uns selbstverständlich, dass wir auch alternative Behandlungsmöglichkeiten mit den einzelnen Vor- und Nachteile erläutern.

Unser Ziel ist es, Ihnen die Bewältigung aktueller Problemsituationen zu ermöglichen, Ihre Beschwerden zu bewältigen sowie eine Klärung der dafür verantwortlichen Faktoren und biographischen Hintergründen zu erreichen. Dabei ist uns eine vertrauensvolle Gesprächsatmosphäre wichtig, in der Sie sich gesehen und verstanden fühlen. Das verwendete Therapieverfahren ist die (kognitive) Verhaltenstherapie. Die Verhaltenstherapie ist ein anerkanntes Richtlinienverfahren zur Behandlung von psychischen Störungen und es existieren dabei eine Vielzahl von unabhängigen Studien, die langanhaltende positive Therapieeffekte der Verhaltenstherapie zeigen.

Die Termine erfolgen nach Vereinbarung und finden in Einzelsitzungen in der Regel wöchentlich statt, mit einer durchschnittlichen Sitzungsdauer von 50 Minuten.